Wassersport in seinen unterschiedlichen Ausprägungen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder – schließlich bietet er die Möglichkeit, auch innerhalb des eigenen Landes schöne Ecken neu zu erkunden und das sogar allein oder bestenfalls zu zweit. Auch in schwierigen Zeiten mit Reise- und Kontaktbeschränkungen ist Wassersport eine gute Gelegenheit, einfach mal abzuschalten und einen aktiven Urlaub zu genießen.

Thüringen, ein besonders grünes und gleichzeitig wasserreiches Bundesland im Herzen der Republik, lädt Wassersportbegeisterte auf ausgedehnte SUP Touren und viele tolle Möglichkeiten zum Wassersport ein.

Das Thüringer Meer

Outdoorbegeisterte schwärmen von den vielen Möglichkeiten der Stauseeregion Thüringer Meer. Kein Wunder, denn hier können Sie nach Herzenslust segeln und tauchen, paddeln, Motorboot fahren, aber durchaus auch zu geführten Abenteuerrouten im Kajak oder Kanu aufbrechen.

Das Thüringer Meer

Quelle: Armin S Kowalski

Da ist für den Einzelsportler ebenso etwas dabei wie für die Familie. Sehr beliebt ist in dieser Region die Kanutour für Familien von Harra bis Saalburg.

Harra als Startpunkt liegt beschaulich im Süden des thüringischen Saale-Orla-Kreises. Es handelt sich dabei um einen Ortsteil der Gemeinde Rosenthal, die sich auf 14 Quadratkilometern und quasi vollständig von Wald umschlossen erstreckt. Der Zielort Saalburg ist mit seinen über 70 Quadratkilometern Fläche schon deutlich größer. Direkt am Bleilochstausee gelegen, bietet er wunderbare Wassersportmöglichkeiten für die ganze Familie.

Thüringer Meer

Quelle: Armin S Kowalski

Auch Anhänger des Wassermotorsports sind hier gern gesehene Gäste. Beachten Sie allerdings, dass Sie für das Befahren der Talsperren vom 1. März bis zum 30. November eines jeden Jahres mit einem eigenen Motorboot eine Zulassung benötigen.

Die Werra und das „Grüne Band“

Die Werra als einer der Quellflüsse der Weser bietet eine große landschaftliche Vielfalt. Sie durchzieht beispielsweise das sogenannte „Grüne Band“, ein Stück wahrhaft unberührte Natur, die Sie an der ehemaligen innerdeutschen Grenze finden. Kanufans kommen hier voll auf ihre Kosten, beispielsweise auf der Tour Creuzburg – Treffurt.

Werra

Quelle: Kees Torn

Creuzburg liegt idyllisch an der Werra. Erkunden Sie nicht nur diesen wunderbaren Fluss, sondern starten Sie in den Tag mit einer Besichtigung der Burg Creuzburg, die den Ort weithin bekannt gemacht hat. Ihr Ziel ist Treffurt, das in direkter Nachbarschaft zu Hessen liegt. Von hier aus erreichen Sie die Wartburg und haben so auch noch ein weiteres Ziel an Land.

Die Saale und das Zeulenrodaer Meer

Die Saale bietet in ihrem Umland nicht nur viel Kultur und Natur, sie führt auch einen abwechslungsreichen Verlauf entlang. Hier kommen auch Liebhaber ausgedehnterer Touren voll auf ihre Kosten. Erpaddeln Sie sanfte Täler und fahren Sie an schroffen Muschelkalkfelsen vorbei. Gönnen Sie sich eine tolle Aussicht auf die zahlreichen Burgen und Schlösser entlang des Ufers. Das Zeulenrodaer Meer als weiteres Stauseegebiet lädt nicht nur zum Paddeln, sondern auch zum Erfrischen im Sommer ein.

Saale

Quelle: Heliotrop

Wenn Sie selbst nicht sportlich aktiv werden möchten, aber dennoch auf dem Wasser unterwegs sein wollen, möchten wir Ihnen die Fahrgastschifffahrt Saalburg sehr ans Herz legen. Entdecken Sie die Talsperre und diese wundervolle Urlaubsgegend. Ein freundlicher Kapitän plaudert aus dem Nähkästchen und gibt Einblick in sein vielfältiges Wissen um die Gegend.

Auch Stand Up Paddler und Indoor-Wassersportler kommen in dieser Region voll zum Zug. Brechen Sie zu ausgedehnten Touren an den Ufern der Saale und des Zeulenrodaer Meers auf.

Die Unstrut

Wenn Sie es lieber etwas ruhiger angehen lassen möchten und sich einen Ausgleich zu Ihrem hektischen Alltag wünschen, sollten Sie zur Unstrut im Norden Thüringens aufbrechen.

Unstrut

Quelle: Acid Pix

Der Fluss ist sehr gemütlich unterwegs, bietet aber gleichzeitig eine gute Infrastruktur mit vielen Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten. Besonders Familien und eher ungeübte Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten.

Wassersport in Thüringen

Thüringen bietet Wassersportlern aller Art eine gute Grundlage. Egal, ob Sie mit oder ohne Motor, mit viel Action oder eher ruhiger unterwegs sein möchten – hier ist für alle etwas geboten. Scheinbar endlose Wälder und hohe Berge verzaubern das Gebiet und damit auch Sie, sobald Sie im Wasser unterwegs sind.

Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und schalten Sie von der Hektik des Alltags ab. Dabei müssen Sie gar nicht unbedingt Ihr eigenes Sportgerät mitbringen. An den Ufern der zahlreichen Möglichkeiten für Wassersport gibt es ebenso vielfältige Verleihstationen. Kommen Sie einfach an und legen Sie los. Auch Ruder- und Tretboote stehen an vielen Stellen zur Verfügung.

Besonders die Stauseen Hohenwarte und Bleiloch blicken inzwischen auf fünfzig Jahre Geschichte zurück. Kinder und Erwachsene können von erfahrenen Skippern das Segeln lernen. Aber auch Taucher finden hier ihre Möglichkeiten. Besonders der Hohenwarte-Stausee bietet spannende Einsichten.

Der am Ufer befindliche Schiefer sorgt für sogenanntes Schwarzwasser. Ab einer Tiefe von 15 Metern wird es dunkel. Hier sollten dann auch nur noch geübte Taucher mit entsprechender Ausrüstung unterwegs sein. Da sind nicht selten Wracks oder zerklüftete Steilwände mitten in der Dunkelheit anzutreffen.

Sie möchten lieber etwas wilder unterwegs sein? Dann entdecken Sie das spannende Thüringen auf dem Wakeboard. Hier werden Sie auf einem Brett gezogen. Die Kunst besteht hier im Halten der Balance.

Ob als Familie oder Einzelsportler – das grüne Thüringen mit seinen vielfältigen Möglichkeiten lockt Wassersportler schon seit vielen Jahren, es zu erkunden. Und wann kommen Sie nach Thüringen?