Platz in den Snowboardschuhen zu haben

Snowboardboots sind unglaublich wichtig und helfen nicht nur die Füße zu wärmen, sondern sollen auch für festen Halt auf der Piste sorgen. Daher ist es entscheidend, die passende Größe zu finden. Gerade hier stoßen jedoch einige an ihre Grenzen und sind teilweise überfordert.

Ob ein Snowboardschuh möglichst eng sein, oder noch etwas Platz für den Fuß lassen sollte, ist dabei eine der häufigsten Fragen, die sich gerade Anfänger auf dem Snowboard stellen.

 

Welche Größe ist die richtige?

 

Alltagsschuhe werden generell passend gekauft. Zu viel Platz im Schuh stört beim Gehen oder Laufen. Ist der Schuh welche Snowboard Boot grosse ist gut fuer michhingegen zu eng, reibt sich der Fuß ständig an der Druckstelle des Schuhs und man bekommt Blasen. Grundsätzlich ist es bei Alltagsschuhen aber weniger schlimm, wenn sie ein wenig größer sind als der Fuß. Auch Snowboardboots sollten selbstverständlich passend sein und ein angenehmes Tragegefühl bieten. Allerdings gilt es, gerade bei Snowboardboots ein paar Dinge zu beachten, die jedoch bei Alltagsschuhen zu vernachlässigen sind.

Während gewöhnliche Schuhe häufig mit Sneakersocken oder dergleichen getragen werden, kommen die Snowboardboots im tiefsten Winter zum Einsatz. Das bedeutet gleichzeitig, dass dicke Wintersocken Verwendung finden, um den Fuß warm zu Nidecker Talon Boa Focus Snowboard Boothalten. Zwar wärmen Snowboardboots den Fuß, allerdings reicht dies bei weitem nicht aus. Wenn man also bedenkt, dass zwischen Fuß und Boots noch dicke Wollsocken Platz finden müssen, ist es zwangläufig nötig, auf größere Snowboardboots auszuweichen, als man es von normalen Schuhen gewohnt ist.

Gleichzeitig ist es wichtig, dass der Fuß genug Platz hat, damit er auf der Piste nicht „einschläft“. Das Gefühl ist sehr lästig und macht das Snowboarden unmöglich. Wer sich bei Snowboardboots einmal vergriffen hat und zu wenig Platz im Schuh hatte, der weiß daher auch, dass einem zu enge Boots den Urlaub vermiesen können und mit dem Gang in den nächsten ortsansässigen Snowboard-Shop enden. Auch aus diesem Grund sollten die Boots ruhig etwas größer gekauft werden.

 

Zu große Snowboardboots sind auch nicht gut

 

Allerdings sind zu große Snowboardboots auch ein Problem. Hauptaufgabe der Boots ist es, dem Snowboarder festen Halt auf dem Board zu geben. Der stabile Stand wird allerdings gefährdet, wenn man in zu großen Boots hin und her rutscht. Das kann zu bösen Situationen auf der Piste und im schlimmsten Fall zu Unfällen führen, wenn man plötzlich den Halt verliert.

   

platz-in-den-snowboardschuhen

   

Gleichzeitig muss man auf die Größe des Snowboards beim Kauf der Boots achten. Snowboardboots, die über das Board hinausragen, sorgen dafür, dass man mit dem Fuß im Schnee hängen bleibt, was zu gefährlichen Situationen führen kann.
Als Faustregel gilt daher, dass die Snowboardboots eine halbe bis eine ganze Nummer größer gekauft werden sollten, als man es bei den Alltagsschuhen gewohnt ist.

So hat man noch genug Platz in den Boots für die dicken Wintersocken und gleichzeitig einen stabilen Halt. Wer die Snowboardboots also ohne Wollsocken anprobiert, muss auf jeden Fall noch etwas Platz in den Boots haben. Andernfalls sollte der Fuß mit den Wintersocken fest in den Snowboardboots sitzen, ohne Platz nach vorne oder hinten zu lassen.