local_shipping ab 60€ free Shipping in DE
secure shopping with TrustedShops

Buster

* inkl. 16% USt.

Vielseitig und individuell

Das Unternehmen Buster Surfboards wurde 2000 in München gegründet. Buster baut Boards für einen großen Einsatzbereich, damit Wellenreiter das Surfvergnügen möglichst gut auskosten können. Das zeigt sich auch in den Shapes, die für Mitteleuropa sind und auch bei nicht optimalen Konditionen performen. Gleichzeitig sind die Boards kurz gehalten, um einen angenehmen Transport zu gewährleisten. Ein Highlight von Buster sind die Pool- und Riverboards, die das Unternehmen herstellt. Sie werden eigens für stehende Wellen wie beispielsweise den Münchner Eisbach gemacht. Bekannt ist Buster auch für eigene Innovationen bei den Surfboard-Bauweisen. Hier kommt es immer wieder zu neuen Entwicklungen, die nicht nur auf eine bessere Performance abzielen, sondern auch ökologische Aspekte mit einbeziehen.

 

Bauweise

Bei der Classic Bauweise handelt es sich um eine lange erprobte Methode zur Herstellung von Surfboards. Dabei wird ein PU-Schaumkern mit Polyesterharz überzogen. Surfboards dieser Bauweise sind leicht und lange haltbar. Außerdem lassen sie sich leicht reparieren. Zudem gilt, je hochwertiger das Harz, desto robuster ist auch das Board. Durch die Fahreigenschaften dieser Boards, die enorm responsiv und progressiv sind, gelten die PU-Boards als absolute Performance-Boards. Bei der IX-PS werden die Boards aus einem Closed-Cell-Hartschaum hergestellt. Dieser Hartschaum ist unnachgiebig. Optisch gleichen Boards aus diesem Material den PU-Boards und sie bieten auch sehr ähnliche Fahreigenschaften. Sie verfügen über eine gleichmäßige Dichte und haben einen größeren Temperaturbereich. Zudem saugen sie bei Schäden kein Wasser auf. Ein weiterer Vorteil dieser Bauweise und des Materials ist, dass es vergleichsweise umweltfreundlich hergestellt werden kann. Hinzukommt, dass es recycelt werden kann. Eine neue Sandwich-Holz-Bauweise bietet die TVC Surfboard Technologie (Timber Vakuum Construction). Im Gegensatz zur Standard-Sandwich-Bauweise, bei der auf den Kern eine Glasfaser-Harz-Schicht aufgetragen wird, wird hierbei eine zusätzliche Schicht aus Bambus eingesetzt. Sie macht die Boards besonders stabil und sorgt für eine schöne natürliche Optik. Gleichzeitig sind die Boards weiterhin wunderbar leicht. Durch diese Schicht kann auch auf PVC verzichtet werden, dessen Umweltbilanz deutlich schlechter ist.

 

Shapes

In puncto Board-Shapes bietet Buster eine grandiose Bandbreite. Mit über zehn verschiedenen Shapes holt Buster wirklich jeden Surfer auf jedem Level ab. Zusätzlich bietet das Unternehmen umfangreiche Information und Beratung bei der Wahl der richtigen Shape. Allgemein gilt, dass Boards mit höherem Volumen einfacher zu surfen sind und somit gerade für Anfänger geeignet sind. Zu den Einsteiger-Shapes gehören klassisch das Mini-Malibu, die Egg-Shape und die Retro-Shapes, zu denen auch letztere zählen. Der Übergang zur Bezeichnung als Funboard ist fließend. Eine sehr beliebte Shape ist das Egg. Sie bietet für alle Fahrer unterschiedliche Vorteile, aber immer viel Spaß. Für fortgeschrittene Surfer ist Busters Auswahl ebenso beachtlich. Vom Groveler, über Fish, hin zum Bullet und weiteren Shapes mit mittlerem Volumen kann der Fahrer das Board den Wellen und seiner Fahrweise anpassen.
Die Besonderheit bei Buster sind sicherlich die Riverboards. Hier bietet Buster neun Shapes an, die sich an Gewicht, Wellengang und Könnerstufe orientieren. Die Riverboards werden in der Classic Bauweise gemacht und können auch Carbon Patches haben. Sie werden auch als Poolboards bezeichnet und sind für schnelle Bäche bzw. Flüsse gemacht sowie für Indoor-Pool-Wellen-Anlagen, die sich hierzulande immer größerer Beliebtheit erfreuen. Auch Experten und Pros haben bei Buster die richtige Marke zur Hand. Im Angebot sind Boards, die Erfahrung und Können verlangen, um die beste Performance zu bringen, aber auch Boards, die einfach nur Spaß machen und einfach zu surfen sind. Longboards werden auf Anfrage gefertigt und gehören in die Range der Custom Shape Surfboards, die Buster anbietet.

 

Custom Shape Surfboards

Buster bietet Sonderanfertigungen an, um den Bedürfnissen der Surfer noch näher zu kommen. Die Custom Shape Boards richten sich an erfahrene Surfer, die sich ein speziell für sie designtes Board wünschen oder auch an Unternehmen, die eine Kleinserie oder Einzelserie im Corporate Design wollen. Die Boards werden von Shapern mit jahrzehntelanger Erfahrung hergestellt. Der Wunsch des Kunden steht dabei immer im Fokus. Angeboten werden dabei alle Shapes und Variationen, die dann den Maßen, Vorlieben und dem Können des Surfers angepasst werden. Dazu gehört auch das Design: Mittels Airbrush kann jedes Motiv aufgebracht werden. Bei detailreichen Darstellungen wird das Bild auf einen Stoff aufgebracht und dann laminiert.
Buster hat hochwertige PU Blanks und HD-EPS Blanks zur Auswahl. Welche Art der Blank die passende ist, wird jedoch immer durch die gewünschte Form und Dicke des Boards bestimmt. Für das Finish werden nur handverlesene Harze verwendet. Beim Finnensetup und System greift Buster auf die gängigen und erprobten Varianten zurück.