Prallschutzwesten gehören zur Grundausstattung beim Wakeboarden. Der Fokus dieser Westen liegt auf dem Schutz vor harten Aufschlägen auf dem Wasser, während die Rettung vor dem Ertrinken in den Hintergrund rückt. Nur die CGA (Coast Guard Approved) "Life-Jackets", bzw. Prallschutzwesten verbinden beide Elemente und einen Rundumschutz, der gerade bei Anfängern unbedingt an erster Stelle stehen sollte.

Constantin Schürer

Constantin Schürer, mehrfacher deutscher Meister in verschiedenen Wassersport-Disziplinen und Gründer von Surfer World.

Prallschutzwesten gibt es in unterschiedlichen Größen und Verschluss-Systemen. Für einen leichten Einstieg eignen sich sogenannte "Front-Zip" Westen oder "Side-Zip" Westen. Schlupfwesten ohne Reißverschluss lassen sich meistens mit einem Gummizug festzurren, sobald sie anfangen auszuleiern. In jedem Fall bleibt die Entscheidung zwischen einer CGA-Prallschutzweste und einer Competition-Weste, die zwar besseren Komfort bietet, ihren Träger aber nicht ohne Zuhilfe vor dem Ertrinken schützt.

Prallschutzweste

  •  
    NP Rise SideZip Prallschutzweste
  •  
    Ronix Parks Athletic Cut Prallschutzweste
  •  
    Jetpilot Recon Prallschutzweste
  •  
    NP Impact Vest Prallschutzweste Side Zip
  •  
    Ronix Kinetik Project FlexBox 2 Wakbeoard 2017
  •  
    NP Impact Wake Vest / Prallschutzweste
  •  
    Jetpilot Bec Ascent Damen Prallschutzweste
  •  
    NP Damen Impact Vest Prallschutzweste Front Zip
  •  
    Ronix One Custom Fit Prallschutzweste