Snowboard

In absteigender Reihenfolge

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
In absteigender Reihenfolge

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Das Snowboard

Da Erfindung des Snowboard geht bis Anfang des 20. Jahrhundert zurück. Schon damals haben ambitionierte Menschen versucht, auf Snowboard ähnlichen Gegenständen Berge hinunter zu rutschen. Erst Ende der 1930er entwarf Sherman Poppen den sogenannten Snurfer, welches er für seine Tochter entwarf und später auch verkaufte. Jedoch wurde das Board von den meisten eher als Kinderspielzeug angesehen.
Im Jahr 1977 entwickelten unabhängig voneinander Jake Burton und Tom Sims die ersten richtigen Snowboards und gelten somit als Pioniere des Snowboard Sport. In den darauffolgenden Jahren feierten Sims und Burton diverse sportliche Erfolge und das Snowboarden entwickelte sich zu einer festen etablierten Wintersportart. Im Jahr 1992 revolutionierten Neil Pryde und Reinhardt Hansen mit der Flowbindung den Sport. 

Die Snowboard Bindung

Um einen festen Halt auf dem Snowboard zu bekommen, gibt es, wie auch im Wassersport, Bindungen. Im vergleich zum Wassersport, wo oft nur Fußschlaufen, zum Einsatz kommen, ist man auf demSnowboard fest mit dem Board verbunden. Unterschiedliche Systeme bei den Bindungen sind auch hier vertreten. Im Grunde gibt es 2 Arten von Bindungen, Die Alpinbindung für Hardboots, wie man es vom Skisport kennt. Die wohl am verbreitetste Bindung, ist die Softbindung in kombination mit Softboots. Hier gibt es die „Step-In“ Bindung und die Ratschenbindung.

Das richtige Snowboard

Im laufe der Zeit wurde das Snowboard immer weiter entwickelt. Es wird mit positiver und negativer Vorspannung gearbeitet. Ein Camber Snowboard, ist ein Board, welches in der Mitte nach oben gezogen ist. Dieser Shape bietet perfekte Kantenhalt und ideale Übertragung der Kräfte auf die Piste.
Dagegen stehen das Snowboard mit Rocker, wekche eine negative Vorspannung aufweisen. Das heißt, die Boards sind in der mitte nach unten gezogen. Dieser erste Rocker, Classic Rocker, ist ideal für den Park und die Pipe und ist sehr agil und somit perfekt geeignet für Turns. Wer beide Arten, Camber und Rocker, miteinander kombinieren möchte, ist bei einem Zero Rocker gut aufgehoben. Es ist drehfreudig und weißt trotzdem die Eigenschaften eines Camber auf.
Im Tiefschnee sollte man unbedingt auf den Powder Rocker zurück greifen. Dieser asynchrone Rocker sorgt für mehr auftrieb der Nose im Tiefschnee.
Der Hybrid Rocker Verbindet das Beste aus Rocker und Camber und ist somit der Perfekte Allrounder im Schnee.
Bei Surfer-world.com findest du nicht nur die beste Ausrüstung für den Wassersport,s ondern auch ausgewähltes und bestes Equipment für den Wintersport der Marken Flow, POW und Icetools.