Freeride Snowboard Shop

In aufsteigender Reihenfolge

In aufsteigender Reihenfolge

Freeride Snowboards

Freeride Snowboard Shop

Freeriden ist ein Fahrstil im snowboarding. Beim Freeriding geht es darum im tiefen Schnee zu fahren. Tiefer Schnee ist eine große Herausforderung für das Board und den Fahrer auch wenn es erst einmal nicht so klingen mag. Freediding ist nichts für Anfänger. Fortgeschrittene Fahrer können sich überlegen zu freeriden.

Ein Fahrer der sich abseits der Piste beweisen möchte muss körperlich sehr Fit sein und viel Ausdauer haben. Zudem müssen Sie hart im nehmen sein, denn Unfälle abseits der Piste sind keine Seltenheit aufgrund der vielen Hindernisse.

Doch wie finden Sie das richtige Board zum Freeriden? Was muss ein Snowboard können, um ein Freeriding Snowboard zu sein? Diese wichtigen Fragen werden zusammen mit anderen in diesen Artikel geklärt. Bevor Sie sich ein Freeride Snowboard kaufen sollen Sie diesen Artikel lesen.

Was ist Freeride?

Freeride ist ein Fahrstil im snowboarding. Beim Freeride fahren Sie abseits der Piste im tiefen Schnee. Abseits der Piste werden Sie auf viele Hindernisse treffen, die Sie nicht von der Piste kennen.

Es kann sein, dass Sie schon Erfahrung gemacht haben mit unebenen Pisten, doch die Unebenheiten, die Sie abseits der Piste treffen können sind weitaus schwieriger zu meistern als eine etwas unebene Piste. Außerdem werden Sie Steine, Bäume und eventuell sogar Tiere in ihren Weg finden, wenn Sie abseits der Piste fahren.

Freeriding eignet sich nicht für Anfänger und nur fortgeschrittene Snoboarder sollten sich abseits der Piste trauen. Obwohl es gefährlich sein kann abseits der Piste zu fahren gibt es dennoch Gründe, weshalb viele snowboarder diesen Fahrstil so lieben.

Beim Freeriding wissen Sie nie, was ihnen begegnen wird. Sie werden Hindernisse finden und nie dieselbe Route fahren können. Für viele erfahrene Snowboarder ist die Piste zu langweilig, da die Strecke immer gleich ist. Beim Freeriding haben Sie dieses Problem nicht.

Die ersten Snowboarder waren alle Freerider. Als es damals noch keine Pisten gab auf den man entspannt fahren konnte fuhren alle Snowboarder Freeride. Man kann also sagen, dass aus dem Freeride alle anderen Stile des Snowboarden entstanden sind.


Was muss ein Freeride Board können?

Es werden hohe Ansprüche an ein Freeride Board gestellt von den Snowboardern. Ein Freeride Board muss in der Lage sein auch bei hoher Geschwindigkeit enge Kurven zu nehmen, damit man unerwarteten Hindernissen ausweichen kann.

Zudem muss ein Freeride Board in der Lage sein Geschwindigkeit aufzubauen im tiefen Schnee. Deshalb muss das Boards eine große Auflagefläche haben, damit es nicht zu tief in den Schnee einsinkt, wodurch zu viel Reibung entstehen würde.

Zudem muss ein Freeride Board verlässlich sein, damit während der Fahrt nichts kaputt geht, was in einen schweren Unfall abseits der Piste enden könnte. Deshalb muss ein Freeride Board stabil sein.

Kurvenlage ist ein weitere wichtiger Aspekt des Freeride Boards. Sie müssen enge Kurven nehmen können, damit Sie abseits der Piste ihren Spaß haben können.


Wodurch kriegt ein Freeride Board diese wichtigen Eigenschaften?

Es gibt viele Komponenten, die die Eigenschaften eines Snowboards beeinflussen. Den meisten Einfluss haben der Flex, der Shape, der Setback, das Camber Profil, die Base und die Ausmaße des Boards. Flex beschreibt die Flexibilität des Boards. Der sogenannte Flex Score wird von 1 (weich) bis 10(hart) vergeben. Der Shape bestimmt, wie leicht das Boards durch den Schnee gleitet und wie kontrollierbar es ist. Der Setback gibt die Neigung des Boards an und ist wichtig um die Nase des Snowboards aus den tiefen Schnee zu halten. Das Camber Profil bestimmt die Auflagefläche des Snowboards.

Flex

Freeride Boards sind härtere Boards, da Sie sehr widerstandsfähig sein müssen um Hindernisse zu überwinden. Zudem dürfen Sie nicht während der Fahrt nachgeben, da sonst Unfälle geschehen könnten. Außerdem muss ein Freeride Board härter sein, da sonst die Fahrt viel zu unangenehm wäre abseits der Piste.

Deshalb haben die meisten Freeride Boards einen Flexscore zwischen 6 und 8. So können Sie sich sicher sein, dass Sie ein haltbares Board kaufen.


Shape

Freeride Snowbaords haben meistens einen sogenannten „tapered directional shape“ oder ein „ directional shape“. „ Directional“ bedeutet Richtung. Deshalb sind „directional shapes“ darauf ausgelegt gut in eine Richtung zu funktionieren. Im Falle des Freeride Snowbaords ist dies bergab. Für Fahrstile, wie Freestyle würden Sie einen „omnidirectional“ Shape wählen, damit Sie in alle Richtungen fahren können, um tolle Tricks mit dem Board zu machen.

Der „directional Shape“ verleiht den Freeride Snowboard Geschwindigkeit und gute Performance bergab.

Setback

Freeride Snowboards haben meist eine Neigung von mehr als 20mm. Dies ist ein sehr starker Setback. Es ist wichtig, dass dieser Setback so stark ist, da Freeriding im tiefen Schnee betrieben wird. Dort kann es schwer sein die Nase des Snowboards aus dem Schnee zu halten. Wenn die Nase des Snowboards in den Schnee gerät können Sie die Kontrolle über das Snowboard verlieren aufgrund des abrupten Abbremsens.

Es wäre zu schwer auf einen Board mit wenig Setback die Nase des Boards oben zu halten. Sie müssten sich während der gesamten Fahrt zurücklehnen und würden viel Energie dabei verbrauchen.

Camber Profile

Camber Profile sind die Form des Board. Ein Board hat fast immer Wölbungen und diese verleihen den Board verschiedene Eigenschaften. Im Falle des Freeride Boards ist es am besten, wenn Sie ein Hybrid Camber Board kaufen.Palmer Floater Freeride Snowboard

Ein Hybrid Camber Profil vereint die positiven Eigenschaften der normalen Camber Profile. So kann ein Freeride Board gut auf dem Schnee gleiten, um so wenig Reibung wie möglich zu erzeugen, die Sie abbremsen würden. Außerdem hilft das Hybrid Camber Profile mit dem Seitenhalt des Snowboards. Falls ihr Board zur Seite ausbrechen würde während sie abseits der Piste mit vieln Hindernissen fahren könnten Sie sich schwer verletzen.

Wie bereits erwähnt ist Stabilität ein Muss für ein Freeride Snowboard. Ohne Stabilität können Sie sich nicht auf ihr Board verlassen und werden deshalb nicht ihr bestes geben können.

Base

Die Basis eines Freeride Snowboards besteht meist aus gesinterten Materialien. Gesinterte Materialien werden speziell mit chemischen Stoffen behandelt, um ihnen andere Eigenschaften zu geben. Materialien werden so glatter zum Beispiel.

Eine gesinterte Bases verleiht einen Freeride Snowboard eine gewisse Aggressivität, die ihnen ermöglicht schnell zu sein und ohne viel Reibung über den Schnee zu gleiten. Mit einen gesinterten Board können Sie viel schneller fahren und kommen auch durch wenig Steile Gebiete abseits der Piste schnell durch, wo normale Snowboards wenig Geschwindigkeit aufbauen könnten.


Ausmaße

Freeride Boards sollten länger sein als ein normales Snowboard. Durch die größere Auflagefläche kann mehr Geschwindigkeit erzeugt werden und ein längeres Board ist stabiler als ein kürzeres. Diese beiden Aspekte sind sehr wichtig für Freeriding und sollten nicht vernachlässigt werden.

Die Freeride Boards sollten allerdings weniger Breit sein als normale Snowboards. Schmalere Boards verhalten sich besser in Kurven, die Sie abseits der Piste oft fahren müssen. Wenn Sie enge Kurven fahren wollen brauchen Sie unbedingt ein schmales Board.

Sie müssen allerdings aufpassen, dass das Board auch nicht zu schmal ist. Wenn ihre Schuhe zu weit über dem Board hängen kann dies Unfälle verursachen.


Freeride Boards für Kinder

Freeriding ist kein Fahrstil für Anfänger, doch wenn ihr Kind schon sehr früh das Snowboarden gelernt hat und schon fortgeschritten ist, dann kann auch ihr Kind Freeriding betreiben.

Nidecker Ultralight Snowboard 2019-20Gerade bei Kindern sollten Sie auf den Sicherheitsaspekt der Boards achten. Kinder überschätzen sich oft oder sind abgelenkt. Ein Freeride Snowboard für ein Kind sollte einen sehr guten Seitenhalt aufweisen und muss stabil sein.

Das Kind muss mit dem Board gut Kurven fahren können, sodass in engen Kurven keine Unfälle geschehen. Die Passgenauigkeit für ein Kinder Freeride Board muss sehr genau sein, da zu große Boards schwer zu kontrollieren sind für Kinder.

Zusammenfassung

Freeriding ist ein sehr aufregender Teil des Snowboardings. Sie müssen immer auf der Hut sein, wenn Sie abseits der Piste unterwegs sind. Jede Art von Hindernis, die Sie sich vorstellen können kann auch Sie zukommen.

Ihr Freeride Board muss einfach zu handhaben sein und viel aushalten können. Sie können es sich nicht leisten mit einen kaputten Board abseits der Piste zu fahren. Zusätzlich dazu muss das Board leicht auf dem Schnee liegen, damit man gut Geschwindigkeit aufbauen kann. Die Nase des Board muss durch den Setback über den Schnee gehalten werden.

Seitenhalt ist ein besonders wichtiges Thema bei Freeding Boards. Wenn Sie abseits der Piste die Kontrolle über ihr Snowboard verlieren kann dies zu Unfällen führen. Außerdem muss das Board eine gute Kurvenlage aufweisen, damit es durch enge Kurven fahren kann auf die Sie mit Sicherheit abseits der Piste treffen werden.