Paddel

In absteigender Reihenfolge

In absteigender Reihenfolge

Das Paddel

Um ein Paddelboot durch den Einsatz von Arm-Muskelkraft voranzubringen, wird auf ein Paddel zurückgegriffen. Das Paddel wird heute in verschiedenen Bauweisen hergestellt, wobei es vor allem bei den Materialien in der Vergangenheit zu Durchbrüchen kam. Paddel werden im Paddelboot beispielsweise als Kajak Paddel grundlegend ohne Gegenlager geführt. Die Führung erfolgt frei mit den Armen. Dabei sitzt der Paddler immer in Fahrtrichtung. Dadurch unterscheidet sich ein Boot, das mit dem Paddel angetrieben wird auch deutlich von einem Ruderboot.

Bauarten des Paddel

Beim Paddel werden von den Herstellern verschiedene Bauarten umgesetzt. Dabei kann zwischen den Modellen mit zwei Paddelblättern und mit einem Paddelblatt unterschieden werden. Zwei Paddelblätter sind auch als Doppelpaddel bekannt. Sie haben sich vor allem als Kajak Paddel einen Namen gemacht. Dagegen ist beim Paddel mit einem Paddelblatt vom Stechpaddel die Rede. Es kommt sowohl beim Drachenboot als auch beim Auslegerkanu und dem Stehpaddeln zum Einsatz. Oft wird heute das Paddel aus Carbon gefertigt. Carbon ist ein ausgesprochen innovatives Material. Das Paddel ist sowohl beim Kanu als auch beim Schlauchboot das hauptsächliche Antriebsmittel. Es kann bei anderen Booten aber auch als Hilfs- oder Notantrieb eingesetzt werden.

Aufbau der Paddel

Eines haben die meisten Paddel aus Carbon und anderen Materialien gemeinsam: Hierbei handelt es sich um den Aufbau. So setzt sich das Paddel grundlegend aus dem Paddelknauf, dem Paddelschaft und der Schaftwurzel zusammen. Darüber hinaus gibt es das Paddelblatt mit der Blattschulter und der Blattkante. Der Paddelknauf bildet grundlegend das obere Schaftende. Er kommt beim Stechpaddel vor, wobei er mittlerweile in zwei Ausführungen verarbeitet wird. So kann es sich um einen Palmknauf oder um einen T-Knauf handeln. Der Palmknauf wird überwiegend beim Holzpaddel eingesetzt. Der T-Knauf ist auch als Spatengriff bekannt. Beim Paddel aus Carbon und jedem anderen Material dient der Knauf in erster Linie dazu, die Paddelblatt-Anstellung zu kontrollieren. Dagegen kommen Doppelpaddel vollkommen ohne Knauf aus. Mittlerweile gibt es auf dem Markt auch teilbare Doppelpaddel. Diese können durch zwei mit Knauf versehene Schaftstücke zu zwei Stechpaddeln umfunktioniert werden. Beim Stechpaddel wird der Knauf recht häufig über einen Fanghaken ausgeformt. Beim Doppelpaddel werden durch den Paddelschaft die beiden Paddelblätter miteinander verbunden. Meist sind sie gerade und rund gefertigt. Beim Paddelschaft haben sich in den letzten Jahren allerdings auch Spezialschäfte durchgesetzt. Diese besitzen einen geknickten Schaft oder werden beispielsweise mit einem ovalen Rohr auf den Weg gebracht. In deinem online Surfshop der Surfer-world.com kannst du dir aus Modellen der Marke BIC deine passenden Paddel für dein Paddelboot oder Kanu sowie Neoprenanzüge auswählen und ab 60€ versandkostenfrei bestellen.