Race

In aufsteigender Reihenfolge

In aufsteigender Reihenfolge

Race SUP Board

Wer auf hohe Geschwindigkeiten steht und sich gerne körperlich auspowert, für den ist ein SUP Board aus der Kategorie „Racing“ genau der richtige Begleiter. Professionelle Race SUPs sind die Rennmaschinen unter den Stand Up Paddle Boards. Sie zeichnen sich aus durch ein sportliches Fahrverhalten mit außerordentlichem Antrieb und hoher Spurtreue, eignen sich jedoch eher für Fahrer, die bereits Erfahrungen im Paddeln gemacht haben und über eine gewisse körperliche Fitness verfügen. Sind diese Bedingungen erfüllt, können mit einem Race SUP extreme Speed-Levels erreicht werden. 

Race SUP Board Konstruktionsweisen 

Race SUP Boards sind in der Regel sehr schmal geschnitten, haben ein etwas breiteres Heck und eine spitz zulaufende Nose, die beim Paddeln durch das Wasser schneidet und es zugleich verdrängt, um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen. Der Shape der Race SUPs begünstigt eine Fahrweise, die auf längere Geradeausläufe mit relativ wenigen Richtungswechseln ausgerichtet ist. Drehungen sind mit den Race SUPs nur möglich, wenn man sein Gewicht nach hinten verlagert und das Board über das Heck manövriert, was einiger Übung bedarf. Das hat vor allem auch mit der Länge der Race SUP Boards zu tun. Durch ihre schmale, stromlinienförmige Bauweise sind sie zwar weniger kippstabil als breitere Allround- oder Touren-Boards, gleichen dies aber meist durch eine besonders tiefe Standposition aus. Sie gleiten unvergleichlich schneller als alle anderen Boardtypen und ermöglichen es durch ihre enorme Spurtreue, dass die Paddelseite seltener gewechselt werden muss. Bereits mit wenigen effizienten Paddelschlägen sind die Race SUP Boards somit auf Kurs – bereit, neue Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen. 

Race SUP Board Einsatzbereiche 

Die Hersteller von Race SUP Boards sind stets darum bemüht, das Optimum an Geschwindigkeit und Performance aus ihren Brettern herauszuholen. So gibt es in den Produktlinien fast jedes Jahr kleine Verbesserungen und Details, die auf physikalischen Erkenntnissen beruhen und die Eigenschaften der verwendeten Materialien berücksichtigen. Race SUP Boards werden größtenteils im Flachwasser und bei leichtem Wellengang gefahren, da es hier – ähnlich wie beim Sportrudern – darauf ankommt, hohe Geschwindigkeiten auf geraden Strecken zu erreichen. Diese Board-Kategorie ist demnach primär etwas für Fahrer, die an Wettbewerben teilnehmen oder nach einer sportlichen Herausforderung suchen. Im Angebot des SUP – Kite – Wake – Surf – Neopren – online Shops der Surfer-world.com befindet sich ein großes Sortiment aus Race SUP Boards der Marken JP Australia sowie Naish und NSP, NoveNove, Oxbow als auch Fanatic, BIC und STX und natürlich auch Roberto Ricci und Mistral.