Segel für SUP

In aufsteigender Reihenfolge

In aufsteigender Reihenfolge

SUP Segel

Mit dem SUP Segel kannst du beim Stand Up Paddling nicht mehr nur auf deine eigene Kraft vertrauen, sondern kannst dir zusätzlich den Wind zu Nutze machen. So ist das SUP Segel so gestaltet, dass es den Wind einfängt und ihn für den Antrieb des Gefährts nutzbar macht. Die SUP Segel sind den Segeln im Windsurfen sehr ähnlich und werden meist aus den gleichen Materialien gefertigt. Durch ihr Design fallen sie auf und wirken auf dem Wasser wie moderne, bunte Kunstwerke. Du kannst das SUP Segel einfach am Board installieren.

Der Trendsport Stand-Up-Paddling ist mittlerweile stark verbreitet. Dabei steht man auf einem Board und treibt dieses auf dem Gewässer mit einem Paddel an. Es verbindet somit das Gleiten über das Wasser im Stand wie beim normalen Surfen und den Antrieb durch Ruderbewegungen wie beim Bootfahren. Damit wird das Paddling zum optimalen Workout. Es macht Spaß, bringt Körper und Geist in Einklang und bietet ein ganz neues Erlebnis auf dem Wasser.

Das kann aber sehr anstrengend sein. Bei längeren Touren geht einem manchmal einfach die Kraft aus. Oder der Führer des SUPs möchte einfach etwas Neues ausprobieren. Was noch nicht so viele Leute wissen, ist, dass es auch für Stand-Up-Paddles Segel gibt. Installiert man ein solches Segel an seinem Board, kann man auch die Kraft des Windes nutzen, um voranzukommen. Dabei bietet sich ein ganz neues Erlebnis für den Surfer, was an das gewöhnliche Windsurfen erinnert. Tatsächlich werden die SUP Segel meist aus den gleichen Materialien hergestellt wie die Segel an den Brettern der Windsurfer und ähneln diesen natürlich auch in ihrer Wirkungsweise. Der Wind wird von der großen Fläche des Segels aufgefangen und das Board wird durch die Kraft des Windes, der ja nun nicht mehr ausweichen kann, angetrieben. Auf diese Art bewegt das komplette Board sich vorwärts.

Aufblasbare Segel

Das SUP Segel steht als aufblasbares Segel zur Verfügung. Es bietet den entscheidenden Vorteil, dass es sich einfach und ohne großen Platzbedarf transportieren lässt. Dies macht sich insbesondere auf Reisen bezahlt. So kann das aufblasbare Segel dadurch sehr einfach im Gepäck verstaut werden. Dadurch lassen sich die Segel sicher unterbringen und die Lebensdauer wird erhöht. Beim SUP Segel werden leichte Materialien verwendet. Mittlerweile gibt es intelligente Systeme, die immer dazu in der Lage sind den passenden Anstellwinkel auswindig zu machen, sodass eine Einstellung vom SUP Segel entsprechend dem Wind möglich ist. Selbst bei eher ungünstigen Verhältnissen ist dadurch die Ausnutzung eines maximalen Vortriebs möglich.

SUP Segel Arten

Wie bei anderen Wassersportarten gilt auch beim Stand Up Paddling, dass es auf die Auswahl der richtigen Segel ankommt. Auch wenn die Windbedingungen ungünstig sind und Segel verwendet werden sollen, müssen diese optimal eingestellt werden, denn nur dann kann maximaler Vortrieb genutzt werden. Die meisten SUP Segel sind ausgesprochen leicht. Sie kommen auf ein Gesamtgewicht von weniger als zehn Kilogramm. Bei Surfer-world.com findest du das SUP Segel in unterschiedlichen Ausführungen. So kannst du je nach Bedarf zwischen verschiedenen Größen aussuchen.

Die meisten SUP Segel sind so gestaltet, dass sie sich einfach steuern lassen, sodass sie schon bei Anfängern Anwendung finden können. Surfer-World baut beim Angebot der SUP Segel auf eine hohe Qualität, die sich sowohl bei den Materialien als auch bei der Verarbeitung zeigt. Die Segel können am fersten oder inflatable SUP Board über verschiedene Masten befestigt werden. Mit dem Einsatz vom SUP Segel, ob nun als aufblasbares oder als stabiles Modell, verbindest du das Stand Up Paddling mit den Möglichkeiten von anderen Wassersportarten.

In deinem online Surf shop der Surfer-world.com kannst du dir zwischen Modellen der Marken wie Mistral und Naish dein passendes SUP Segel auswählen und ab 60€ versandkostenfrei bestellen.

Bunte Vögel der Meere

Mit ihren bunten Designs stechen die Segel sofort ins Auge und sind schon weit vom Ufer aus zu sehen. Sie erinnern an bunte Vögel, die sich über dem Gewässer umhertreiben. Es ist jedes Mal eine Freude, solch ein Treiben zu beobachten. Aber wie sind diese Prachtstücke eigentlich konzipiert? Wo verstaut man diese scheinbar sperrigen Großteile bei Nichtgebrauch? Im Normalfall handelt es sich bei einem SUP Segel um ein aufblasbares Segel. Dieses glänzt bei Nichtgebrauch durch ein geringes Packmaß und auch das Gewicht ist mit unter zehn Kilo wirklich überschaubar. So kann man das Segel auch mit sich führen, wenn man sich noch nicht sicher ist, ob es bei diesem Turn überhaupt zum Einsatz kommen wird. Auch das Aufblasen der Segel geht sehr schnell, weil die Luftkammern ja nur für die Stabilität des Segels als Ganzes sorgen und die restliche Fläche des Segels als Windfänger dient, die ohne Luftfüllung auskommt.

Ihr aufblasbares SUP Segel ist also jederzeit einsatzbereit, wenn Sie sich dafür entscheiden, einen Teil Ihrer Arbeit an den Wind abzugeben. Geführt werden die Segel ganz ähnlich wie beim Windsurfen. Das Segel wird gelenkt, beziehungsweise so geführt, dass die Windrichtung gleichzeitig zur Steuerung des Boards dient. Das mag nun etwas kompliziert klingen, ist es aber eigentlich gar nicht. Auch Anfänger können mit den Segeln meist schon sehr gut hantieren, indem sie sich auch auf ihr Gefühl für sich selbst, für das Board und für den Wind verlassen. Das A und O dabei ist aber, dass Ihr Equipment gut zu Ihnen passt und dass es optimal auf Sie eingestellt ist. Intelligente Systeme bei dem Großteil der SUP Segel machen es mittlerweile möglich, dass der passende Anstellwinkel des Segels auf dem Board gut ausfindig zu machen ist. So können Sie die Windkraft optimal für Ihr Vorankommen nutzen. Mit ein wenig Gespür klappt dies dann meist schon in den Anfängen recht gut.

Je besser das Segel eingestellt ist und geführt wird, desto besser können Sie den Vortrieb, den Ihnen der Wind schenkt, ausnutzen. Hierbei ist es wie in allen anderen Bereichen natürlich so, dass Übung den Meister macht. Lernen Sie Ihre Ausrüstung gut kennen und werden Sie Eins mit ihr, dann geht der Rest schon fast von alleine. Sie sollten also unbedingt darauf achten, das richtige Segel auszuwählen, um es für Ihre Zwecke auch optimal nutzen zu können. Auch die Installation der Segel am Board ist ein leichtes Spiel. Über verschiedene Masten kann das Segel ganz schnell und einfach montiert werden und ist auch dementsprechend leicht wieder abnehmbar. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie über ein festes Stand-Up-Paddle Board oder über eine aufblasbare Version verfügen. Die Installation fester Segel geht genauso gut von der Hand wie die Installation der aufblasbaren Segel. Einfache Handhabung wird hierbei groß geschrieben - ihr Surf-Abenteuer soll ja nicht in eine technische Herausforderung ausarten, sondern Ihnen eine tolle Zeit bescheren. Windsurf SUP ist ein toller Trend, denn er verbindet unzählig viele Wassersportarten miteinander.

Ob Sie sich nun auf Ihr Board legen, um die Seele baumeln zu lassen, das Paddel verwenden und ihren Körper gegen die Mächte des Wassers steuern zu lassen oder ob Sie sich wie beim Windsurfen die Kraft des Wassers zu Nutze machen - die Möglichkeiten sind tatsächlich unbegrenzt. Haben Sie denn schon von SUP Yoga gehört? Hierbei sucht man sich einen ruhigen Flecken Wasser und betreibt seine Yoga-Übungen dann auf dem Board. Durch das ständige Ausbalancieren der sanften Bewegungen des Wassers sind die Übungen hierbei extra intensiv. Zudem hilft die idyllische Atmosphäre auf dem Gewässer dabei, seine innere Mitte besser zu finden. Man ist quasi Eins mit dem Element Wasser. Nach solch einem intensiven Training können Sie sich dann der Kraft des Windes bedienen und sanft, ohne große Anstrengung zurück zum Ufer gleiten. Stand-Up-Paddel sind absolut vielseitig einsetzbar und bieten daher solch einen großen Reiz für Wassersportler aller Art. Aber Achtung: Auch das Windsurf SUP kann anstrengend sein, denn auch hierbei muss Ihr Körper natürlich arbeiten.

Wie finde ich das perfekte Segel?

Auch im Bereich der SUP Segel umfasst das Angebot allerlei Möglichkeiten. So gibt es beispielsweise die verschiedensten Konstruktionen und Möglichkeiten zur Installation am Brett. Auch die Größen der Segel variieren. Zudem gibt es Segel, die besser auf höhere Windstärken reagieren und welche, die sich auch schon den geringsten Windgang zu Nutze machen können. Aufblasbar oder doch lieber ein festes Segel? Sie sehen, Sie sollten sich bereits vor der Anschaffung intensiv Gedanken darüber machen, wie und wofür Sie Ihr Segel überhaupt verwenden wollen. Bleibt es an einem Ort oder möchten Sie es doch häufiger transportieren, zum Beispiel wenn Sie in den Urlaub fahren oder einen Hotspot in der Umgebung erkunden möchten? Diese Fragen gilt es vorab unbedingt zu klären, um dann nicht frustriert zu sein, wenn man das Segel nicht so verwenden kann wie man es gerne würde.

Bei der Größe des Segels kommt es einerseits auf die eigene Körpergröße an - ein Kind könnte wohl kaum ein sechs Quadratmeter großes Segel beherrschen -, andererseits aber auch darauf, bei welcher Windstärke Sie über das Wasser gleiten möchten. Je größer das Segel, desto größer der Windfang und daher natürlich der Vortrieb, den der Wind bietet. Sie haben doch sicherlich Bilder im Kopf von normalen Windsurfern am Meer? Deren Segel sind meist relativ schmal, bieten dem Wind also nicht gar so viel Fläche, was daran liegt, dass am Meer zum einen durch den Wellengang stets weiterer Vortrieb mit ins Spiel kommt und zum anderen daran, dass an der Küste meistens eine steifere Brise weht als im Inland. Die Beschaffenheit der Segel wird also klar an die grundsätzlichen Voraussetzungen angepasst. Natürlich lässt sich die Windstärke nicht universal festlegen, aber man sollte sich bewusst über deren Auswirkungen auf das Verhalten des Surf SUPs sein. Wollen Sie Ihr Segel öfter transportieren und spontan verwenden, eignet sich ein aufblasbares Modell natürlich besser als ein starres Modell. Treffen Sie Ihre individuelle Kaufentscheidung in unserem SUP Shop.

Stand-Up-Paddling macht Spaß. Ergänzen Sie Ihre Ausrüstung um ein Segel und entdecken Sie eine neue Seite an Ihrem Hobby. Kaum eine andere Sportart kombiniert so vielseitige Möglichkeiten miteinander wie das Stand-Up-Paddling mit Segel.