Neopren Schuhe

In aufsteigender Reihenfolge

Seite:
  1. 1
  2. 2
In aufsteigender Reihenfolge

Seite:
  1. 1
  2. 2

Neoprenschuhe im detaillierten Überblick

Neoprenschuhe

Surfen ist für viele Menschen eine enorm beliebte Freizeitbeschäftigung, welche sich auf der ganzen Welt großer Popularität erfreut. Das ist auch nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, welche Aspekte viele Menschen mit dem Surfen verbinden: Wunderschöne und weiße Strände, kristallklares Wasser, attraktive Menschen, fantastische Wellen, tolle Abenteuer, sportliche Top-Leistungen sowie unglaublich viel Spaß, welchen man beim Wellenreiten an unterschiedlichsten Stränden weltweit genießen kann. Seien es die Kapverden, Portugal, die Philippinen oder auch Gran Canaria und viele weitere Destinationen, welche hervorragend zum Surfen geeignet sind - Surfen ist einfach ein Sport, welcher eine enorme Leidenschaft für viele Abenteurer darstellt.

Was ist Neopren überhaupt?

Doch Surfen ist nicht nur Spiel, Spaß und Adrenalin: Denn in weiterer Folge ist auch die richtige Schutzausrüstung enorm wichtig, um möglichst gute Erlebnisse beim Surfen zu haben. Dabei stellt Neopren heutzutage das beliebteste Material dar, wenn es um Surferbekleidung geht. Das hat auch gute Gründe: Denn Neopren sorgt nicht nur für tolle Wärme, jedoch schützt in weiterer Folge auch davor, sich an Riffkanten, Korallenriffen und Seeigeln sowie zahlreichen weiteren gefährlichen Sachen im Meer zu verletzen. Dies ist nicht nur Neopren Footwear, jedoch zudem auch für zahlreiche weitere Ausrüstungsgegenstände zutreffend, welche beim Surfen äußerst wichtig sind. Neopren verfügt generell über optimale chemische sowie auch physikalische Eigenschaften, um im Wassersport das Material erster Wahl darzustellen. So sind im Material Neopren etwa kleine Glaskugeln integriert, welche eine hervorragende Isolierung des Stoffes garantieren. Generell gilt: Je dicker das Neopren, desto wärmer ist es. Allerdings gilt dies auch für die Dehnbarkeit. Mehr Flexibilität kann mit mehr Schaumstoff erreicht werden. Wo früher noch Leder und Metall verwendet wurden, hat sich heutzutage Neopren in Form des beliebtesten Materials absolut durchgesetzt. Somit kann man sagen, dass so gut wie jeder ambitionierte Surfer in heutigen Zeiten über zahlreiches Equipment verfügt, welches aus Neopren hergestellt worden ist.

Warum auch Du Neoprenschuhe tragen solltest

Neoprenschuhe kaufen ist für viele Surfer eine Frage, wo unterschiedliche Meinungen existieren. Denn Argumente dafür, keine Neopren Footwear beim Surfen zu tragen, gib es viele: Das Boardgefühl sei ohne diese besser, es wirkt einfach cooler, keine Neoprenschuhe zu tragen, Neoprenschuhe seien einfach unbequem oder diese seien schlicht und einfach nicht notwendig beim Surfen. Wie dem auch sei: Es gibt viel überzeugendere Gründe, Neoprenschuhe beim Surfen immer zu tragen. Das können mit Sicherheit auch viele Surfer bestätigen, welche sich bereits Riffcuts und weitere unangenehme Verletzungen zugezogen haben, welche durch Neopren Footwear vermieden hätten werden können.Neopren Schuhe

Dabei sind Neoprenschuhe insbesondere bei neuen Surfspots unerlässlich, da man das jeweilige Terrain noch nicht sehr gut kennt und somit die Gefahr besteht, dass man an Stellen tritt und in weiterer Folge mit Objekten in Berührung kommt, welche Verletzungen bewirken können. Denn derartige Verletzungen können relativ einfach einen Surfurlaub vermiesen, da man bestenfalls ein paar Tage aussetzen muss, wobei es auch möglich ist, dass Infektionen die Folge sind. Das kann jedoch auf einfachste Art und Weise vermieden werden: Und zwar mit der Verwendung von Neoprenschuhen fürs Surfen.

Welche Neoprenschuhe gibt es?

Prinzipiell unterscheidet man bei Neoprenschuhen zwischen sogenannten Reef-Booties und Winter-Booties. Bei Reef-Booties gestaltet es sich so, dass diese in erster Linie für wärmere Gewässer geeignet sind und auf hervorragende Art und Weise gegen etwaige Verletzungen schützen. Winter-Booties sind dagegen eher dafür gedacht, vor Kälte zu schützen, sind aber auch gegen Verletzungen durchaus wirksam.

Reef-Booties sind dabei zumeist 1-2mm dick und haben einen stabile Hartgummisohle, welche effektiv gegen jegliche Objekte schützt, welche sonst relativ einfach in die Haut an der Fußsohle eindringen könnten. Mit diesen Neoprenschuhen hat man auch stets ein tolles Boardgefühl. Dies wird unter anderem mit mehr Grip aufgrund der rauen Sohle erreicht. Das geht soweit, dass manche Surfer sogar der Meinung sind, mit Reef-Booties das insgesamt beste Boardgefühl zu haben. Sogar besser, als barfuß.

Winter-Booties sind hingegen etwa 3 bis 7mm dick und werden von vielen Surfern nur dann eingesetzt, wenn die Wassertemperatur unter 14 Grad Celsius beträgt. Das hat unter anderem damit zu tun, dass das Boardgefühl mit Winter-Booties nicht optimal ist.

Welche Unterschiede gibt es noch bei Neopren Footwear?

Zudem ist auch der sogenannte Split Toe relevant: Dieser ist bei vielen Neoprenschuhen integriert und stellt eine Abgrenzung des großen Zehen dar, wodurch ein besseres Boardgefühl, auch mit Neoprenschuhen, erzielt wird. Hier kann es aber theoretisch sein, dass sich die Leach zwischen den Zehen verfängt, was natürlich möglichst vermieden werden sollte.

Der Round Toe ist hingegen ein Neoprenschuh, bei welchem alle Zehen miteinander verbunden sind und welcher daher auch das geringste Boardgefühl bietet. Dieser wird zumeist bei Winter-Booties verwendet. Dafür kann damit eine bessere Isolierung und somit auch Wärmespeicherung erreicht werden. Auf diese Art und Weise können etwa auch kalte Füß beim Surfen effizient vermieden werden. Mit Winter-Booties in Kombination mit der Round Toe Variante ist es somit stets angenehm warm.

Alternativ existiert auch der sogenannte Interne Split Toe, welche eine tolle Wahl für Kaltwassersurfer darstellt, welche zwar bei Kaltwässer surfen wollen, aber dennoch ein gutes Boardgefühl priorisieren: Bei diesem ist der große Zeh zwar von den anderen Zehen abgegrenzt, wobei der Schuh außen trotzdem rund erscheint, da darüber nochmals ein Material angebracht ist. Bei manchen dieser Modellen sind zusätzlich auch noch der vordere und hintere Teil der Sohle separat gestaltet, wodurch nochmals ein besseres Gefühl am Surfbrett erreicht werden kann.neopren-schuhe-ion

Generell empfiehlt sich für Winter-Boots jedoch, einen Schuh zu wählen, bei dem das Material möglichst dünn ist, welcher aber gleichzeitig auch für die jeweiligen Temperaturen geeignet ist, welche in den Gewässern herrschen, in denen man damit surfen will. Hier ist natürlich auch das Thema Kälteempfindlichkeit relevant, welche sehr individuell sein kann. Denn explizit dann, wenn man im kalten Wasser schwimmt, sind warme Neoprenschuhe sehr angenehm. Natürlich sind auch die Außentemperatur, Windverhältnisse sowie auch die Dauer der jeweiligen Surfing-Session wichtige Aspekte, welche man dabei beachten sollte.

Was man beim Neoprenschuhe kaufen beachten sollte

Beim Kauf von Neoprenschuhen ist es somit enorm wichtig, dass man sich zuerst Gedanken darüber macht, für welche Zwecke man diese verwenden will. Sollte man nur in warmen Gewässern surfen, dann sind Reefboots optimal, da diese guten Schutz bieten und gleichzeitig ein tolles Boardgefühl erzielt werden kann. Wenn man allerdings vorhat, in kaltem Wasser zu surfen, dann stellen definitiv Winter-Booties die richtige Wahl dar. Hier gilt generell: Je kälter die Bedingungen, desto dicker sollte das Material sein. So kann man durchaus auch in sehr kalten Gewässern surfen gehen.

Klarerweise sollte auch unbedingt die richtige Größe gewählt werden: Hier ist beispielsweise wichtig, dass die Neoprenschuhe perfekt anliegen, dabei aber auch die Zehen genug Platz haben, damit die jeweiligen Schuhe auch bei längerem Tragen stets angenehm sind. Somit sollten Schuhe weder zu klein, noch zu groß sein. Beides ist definitiv nicht optimal.

Wenn man genau weiß, welche Art von Neoprenschuhen man haben will und welche Größe man hat, dann ist es auch eine sehr gute Idee, Neoprenschuhe im Onlineshop zu bestellen. Denn hier sind oftmals nicht nur die Preise günstiger, sondern man hat auch Zugriff auf ein deutlich größeres Sortiment, als dies im Fachhandel zutreffend ist.

So verwendest Du Neoprenschuhe richtig

Angezogen werden Neoprenschuhe prinzipiell barfuß, wobei sich das Material eng an die Haut anschmiegen sollte. Optimalerweise verfügen die jeweiligen Neoprenschuhe dabei über ein hochwertiges, dünnes und weiches Innenfutter, welches ein besseres Gefühl für die Haut erzeugt. Sobald die jeweilige Surfing-Session vorbei ist, sollte man sein Neoprenschuhe klarerweise trocknen: Dies kann im Winter beispielsweise dadurch erreicht werden, dass man die Neoprenschuhe einfach auf die Heizung legt. Bei heißem Wetter lassen sich Neoprenschuhe auch optimal an der warmen Sonne trocknen. Alternativ kann man aber auch einfach Zeitungspapier reinstecken und regelmäßig auswechseln oder auch mit unterschiedlichsten Lüftern beziehungsweise Ventilatoren arbeiten, welche ebenfalls gute Ergebnisse erbringen können.

Welche Neoprenschuhe sollte man beim Segeln und Kiten tragen?

Im Grunde genommen empfiehlt es sich für Segler, sogenannte Segler- oder Bootsschuhe zu verwenden. Alternativ können aber auch Neoprenschuhe angewendet werden. Da sich Segler aber in erster Linie gegen Spritzwasser schützen sollten, ist dies nicht wirklich notwendig.

Bei Wind- oder Kitesurfern gestaltet es sich so, dass sogenannte Reef-Boots empfohlen werden, da bei diesen nicht so sehr der Schutz gegen die Kälte relevant ist, jedoch vielmehr jener gegen zeitweise Wasserberührungen, die beim Wind- und Kitesurfen öfters vorkommen. Reef-Boots werden von diesen Sportlern auch oftmals bevorzugt, da diese relativ dünn sind und somit auch ein sehr natürliches Boardgefühl erzielt werden kann.

Neoprenschuhe kaufen: Das Fazit

Neoprenschuhe sind somit eine sehr wichtige Schutzausrüstung für alle Surfer, welche Verletzungen vermeiden und sich vor Kälte schützen, aber dennoch ein tolles Boardgefühl haben wollen. Somit kann auch gesagt werden, dass Neoprenschuhe für jegliche Wassersportler eine sinnvolle, effiziente und empfehlenswerte Investition darstellt, welche definitiv getätigt werden sollte. Bestmögliche Flexibilität kann dabei erreicht werden, indem man sich mehrere unterschiedliche Neoprenschuhe zulegt, was insbesondere dann eine gute Idee darstellt, wenn man bei unterschiedlichsten Bedingungen surfen geht. Reef-Boots für Warmwasser und Winter-Boots für Kaltwasser sollten bei jedem ambitionierten Surfer vorhanden sein.

Neoprenschuhe existieren in unterschiedlichsten Varianten, Designs, Preisklassen und Modellen, wobei Neoprenschuhe für Männer und Frauen sowie auch Jungs und Mädels in unserem Shop angeboten werden. Neoprenschuhe sind ein Teil der Grundausrüstung für bestmöglichen Schutz beim Surfing und sind daher auch absolut empfehlenswert.

Denn eines ist klar: Surfen ist einfach fantastisch, weswegen es auch wichtig ist, dass man jegliche Maßnahmen ergreift, um auch die individuelle Gesundheit zu schützen, damit man diesen unglaublich tollen Sport so lange, intensiv und verletzungsfrei wie möglich genießen kann - und dazu gehört auch das Tragen von Neoprenschuhen.